Betriebswirtschaft

Die Betriebswirtschaft eigentlich Betriebswirtschaftslehre, Abkürzung BWL, ist zusammen mit der Schwesternwissenschaft, der Volkswirtschaftslehre VWL eine der Wirtschaftswissenschaften. Bei der Betriebswirtschaft wird davon ausgegangen, dass sämtliche Handelsgüter knapp bemessen sind und das daher ein ökonomischer Umgang und Handel mit diesen getrieben werden muss. In der Betriebswirtschaft bedient man sich konkreter Beispiele einzelner Firmen und Konzerne, wogegen in der VWL eher eine abstrakte Handlung besprochen wird. Wer sich nun denkt, dass die BWL oder auch Betriebsökonomie genannt, eine Pflanze der modernen Firmenpolitik ist und das es sich dabei um eine recht junge Wissenschaft handelt, der irrt gewaltig. So kann die Betriebswirtschaft auf eine über 4000 Jahre alte Geschichte zurückblicken, wie soll es auch anders sein wieder einmal waren es die alten Pharaonen, die hier den Grundstein gelegt haben.

Unterschieden wird in ABWL und in SBWL, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Spezielle Betriebswirtschaftslehre. Ein Absolvent einer Hochschule, der ABWL studiert und abgeschlossen hat, kann in allen Firmen eingesetzt werden, er hat quasi die Basis eines funktionierenden Betriebes gelernt. Wer dagegen SBWL studierte und es abschloss, der kann mit seinem Wissen in speziellen Bereichen und Branchen sein Einsatzgebiet finden. Doch das sind nicht die einzigen Faktoren, worin sich die BWL gliedern lässt, es gibt noch die funktionale und die institutionelle BWL. So kümmert sich der Absolvent mit dem funktionalen Fokus eher um Belange, die ein Unternehmen direkt betreffen wie das Marketing, die Steuer, das Personalwesen oder etliche andere Faktoren, die institutionelle BWL findet dabei Anwendung in Banken, den Medien und vielen anderen Bereichen. So ist ersichtlich, dass es sich bei dem Studiengang der Betriebswirtschaft durch aus um ein interessantes, breitgefächertes und abwechslungsreiches Studium handeln kann. Wobei es immer mit einer Hilfswissenschaft gekoppelt werden soll, je nach Zielbereich, den der Studierende anstrebt.

Spanisch Volllehrgang

So mancher konnte sich in der Schulzeit neben Englisch eine weitere Fremdsprache aussuchen. Viele haben sich für Spanisch entschieden, da es sich um eine Sprache handelt, die man später auch gut gebrauchen konnte. Spanien ist nach wie vor ein sehr beliebtes Urlaubsland und viele Menschen frischen ihre Sprachkenntnisse später wieder auf. Heute profitiert man auch beruflich von fundierten Fremdsprachenkenntnissen. Das liegt an der voranschreitenden Globalisierung. Spanisch wird nicht nur in Spanien gesprochen, sondern auch in Mittel- und Südamerika. Wer seine Spanischkenntnisse auffrischen und vertiefen möchte, kann den Fernkurs „Spanisch-Volllehrgang“ beim Institut für Lernsysteme belegen.

weiterlesen...