Steuerrecht Praxiswissen

Ein jeder von uns muss Steuern abführen. Das gilt auch für Unternehmen aller Art. Da kommt auf das Jahr gerechnet mitunter schon eine stolze Summe zusammen. Es ist aber auch immer ärgerlich wenn man zu viel bezahlt hat. Man kann die Höhe der zu entrichtenden Steuern durch geschickte Nutzung und Auslegung des Steuerrechts senken. Das hat zur Folge das die Liquidität, das Vermögen und die Investitionsfähigkeit der Unternehmen steigt. Grundlegendes Fachwissen beim Steuerrecht ist eine wertvolle Zusatzqualifikation. Alle die sich dieses Wissen aneignen möchten, können den Fernkurs „Praxiswissen Steuerrecht“ beim Institut für Lernsysteme belegen.

Damit man an dem Fernkurs teilnehmen kann, muss man über kaufmännische Grundkenntnisse verfügen. Es gibt keinen festgelegten Starttermin für den Kurs, so dass man ihn zu jeder beliebigen Zeit beginnen kann. Um zu sehen ob man sich mit dem Kurs richtig entschieden hat, kann man ihn 4 Wochen lang kostenlos testen. Die Regelstudienzeit für den Kurs beträgt 9 Monate, bei einer durchschnittlichen Lernzeit von etwa 10 Stunden in der Woche. Ist diese Zeitspanne nicht ausreichend, dann kann die Studienzeit kostenlos um 6 Monate verlängert werden. Ein jeder hat es selber in der Hand, wann man den Fernkurs abschließt. Das Studienmaterial besteht aus 12 Studienheften und dem Aktualisierungsdienst zu Steuerrechtsänderungen. Die Kosten dafür sind durch die Studiengebühren abgedeckt. Zusätzlich erhält man noch für die Dauer des Lehrganges einen Zugang zum Online-Studienzentrum. Hier können sich die Teilnehmer untereinander in Chat und Foren austauschen und man hat Zugriff auf eine große Auswahl an Fachlektüre aller Bereiche.

Zu Beginn des Fernkurses befassen sich die Teilnehmer mit der Abgabenordnung und dem Gesetz über die Finanzverwaltung und der Finanzgerichtsordnung. Hierbei handelt es sich um das größte Lernfeld, da es viele unterschiedliche Themen behandelt. Das zweite Lernfeld dreht sich rund um die Einkommenssteuer. Es geht zunächst um die Rechtsgrundlagen. Im Anschluss daran behandelt man die Einkommenssteuerpflicht, Einkunftsarten, Sonderausgaben, Berücksichtigung von Kindern und den verschiedenen Tarife. Die Lohnsteuer wird im dritten Lernfeld durchgearbeitet. Zunächst geht es um die Bedeutung der Grundbegriffe. Danach stehen Steuerabzug von Arbeitslohn und die Lohnsteuerpauschalierung auf dem Stundenplan. Pflichten und Rechte, Antragsveranlagung und der Lohnsteuerjahresausgleich sind weitere wichtige Punkte in diesem Lernfeld. Weitere Lernfelder sind die Körperschaftssteuer, Gewerbesteuer sowie die Besteuerung der handelsrechtlichen Unternehmensformen.

In jedem Studienheft befindet sich eine Reihe von Übungsaufgaben die nach der Durcharbeitung zwecks Korrektur an das ILS geschickt werden müssen. Wenn alle Übungsaufgaben erfolgreich durchgearbeitet wurden, erhält man das Abschlusszeugnis des ILS. Wer dieses gerne auch international verwenden möchte, kann es sich auf Wunsch auch als ILS-Certificate in Englisch ausstellen lassen.