Spanisch Volllehrgang

So mancher konnte sich in der Schulzeit neben Englisch eine weitere Fremdsprache aussuchen. Viele haben sich für Spanisch entschieden, da es sich um eine Sprache handelt, die man später auch gut gebrauchen konnte. Spanien ist nach wie vor ein sehr beliebtes Urlaubsland und viele Menschen frischen ihre Sprachkenntnisse später wieder auf. Heute profitiert man auch beruflich von fundierten Fremdsprachenkenntnissen. Das liegt an der voranschreitenden Globalisierung. Spanisch wird nicht nur in Spanien gesprochen, sondern auch in Mittel- und Südamerika. Wer seine Spanischkenntnisse auffrischen und vertiefen möchte, kann den Fernkurs „Spanisch-Volllehrgang“ beim Institut für Lernsysteme belegen.

 

Teilnahmevoraussetzungen und Dauer des Kurses

Da dieser Fernkurs mit den Grundlagen beginnt, ist er für alle Menschen geeignet, die mindestens einen Realschulabschluss in der Tasche haben. Darüber hinaus gibt es keine weiteren Voraussetzungen die erfüllt werden müssen. Der Fernkurs kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt begonnen werden. Die ersten 4 Wochen sind als Testwochen für alle kostenlos. In dieser Zeit kann man sich mit den Unterlagen vertraut machen und den Fernlehrer kennenlernen. Wer sich in der Woche gut 12 Stunden Zeit zum Lernen nimmt, kann seinen Abschluss während der Regelstudienzeit von 15 Monaten machen. Falls man mit der Regelstudienzeit nicht auskommen sollte, kann diese kostenlos um 9 Monate verlängert werden. Jeder Teilnehmer hat es somit selber in der Hand, wie lange man für den erfolgreichen Abschluss benötigt.

 

Studienmaterial und Arbeitsgerät

Das für den Fernkurs benötigte Studienmaterial wird den Teilnehmern vom Institut für Lernsysteme zur Verfügung gestellt. Da die Kosten dafür in den Studiengebühren enthalten sind, müssen diese nicht extra bezahlt werden. Es wird den Teilnehmern mit der Post ins Haus geschickt. In dem Packet befinden sich 1 Lehrbuch, 11 Audio-CDs, 1 Wörterbuch, 2 Begleithefte mit Hausaufgaben, 2 Begleitlektüren, 1 Trainingsheft Wortschatzarbeit und einen Zugang für das Online-Studienzentrum. Des Weiteren wird auf jeden Fall ein CD-Player benötigt. Wer das Online-Studienzentrum nutzen möchte, sollte Zugriff auf einen aktuellen Multimedia-PC mit Internetverbindung, Boxen und Mikrofon haben. Das Studienzentrum bietet sehr viele nützliche Features. Dazu gehört eine große Sammlung von Fachlektüren aller Art. Teilnehmer können sich in Chats und Foren untereinander austauschen.

 

Welche Inhalte werden vermittelt?

Die Inhalte des Fernkurses sind so aufbereitet, dass sie die Teilnehmer gezielt auf die Anforderungen für die offizielle Prüfung des spanischen Ministeriums für Erziehung und Wissenschaft vorbereitet werden. Es gibt nicht nur schriftliche Lektionen sondern auch viele Übungen für das Hörverstehen. Darüber hinaus gibt es noch Übungen die die Aussprache trainieren. Diese Lektionen können entweder direkt am Telefon mit dem persönlichen Fernlehrer durchgegangen werden oder man nimmt die Sprachübungen per Mikrofon auf und übermittelt dem Fernlehrer diese Aufnahmen. Man lernt auch viel über das Land Spanien und seiner Geschichte. Die Übungen aus den Studienheften müssen nach der Bearbeitung zwecks Korrektur an das ILS geschickt werden. War die Bearbeitung erfolgreich, erhalten die Teilnehmer das Abschlusszeugnis. Dieses muss als Qualifizierungsnachweis bei der Anmeldung zur offiziellen Prüfung vorgelegt werden. War auch diese Prüfung erfolgreich erhält man das „ Diploma des Espaniol – Nivel Intermedio“.