Startseite

FortbildungFelix Nutzscher freut sich, dass Sie zum Informationsportal loge2.de gefunden haben, eine Informationsplattform rund um das Thema Weiterbildung im Beruf. Die Betriebswirtschaft gehört wie die Volkswirtschaft zu den Wirtschaftswissenschaften, beide Fachgebiete sind die Basis für ein gut funktionierendes Unternehmen, bzw. sind es die Mitarbeiter, die diese Wissenschaften studiert haben. Gerade größere Unternehmen benötigen für einen reibungslosen Ablauf innerhalb aller Bereiche einen oder mehrere Betriebswirte (IHK), insbesondere der Zusatz IHK ist dabei wichtig, da diese Fachleute ihre Prüfung vor der Industrie- und Handwerkskammer (IHK) abgelegt haben und so ist sichergestellt, dass sie nach den geltenden Grundlagen in diesem Beruf ausgebildet und geprüft wurden.

In kleineren Firmen bedient man sich in der Regel eines Wirtschaftsfachwirtes, dabei handelt es sich um einen kaufmännischen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin, der durch Kurse und Fortbildungen die Berechtigung erlangt hat, sich Wirtschaftsfachwirt nennen zu dürfen. In jeder Firma, ganz gleich ob es sich um ein kleines Familienunternehmen oder um einen großen internationalen Konzern handelt, sind wichtige Rädchen im Finanzgetriebe die Buchhalter bzw. Bilanzbuchhalter. Sie haben einen Überblick über sämtliche Geldgeschäfte im Firmenbetrieb, sei es das es um die Einnahmen oder um die Ausgaben geht. Der Wirkungskreis des Buchhalters ist die Buchhaltung einer Firma, in diesem Bereich laufen alle Fäden bzgl. der Einnahmen und der Ausgaben zusammen. Wobei anzumerken ist, dass die Bezeichnung Buchhalter keine eigentliche Berufsbezeichnung ist, es ist jeweils eine Zusatzqualifikation erforderlich, wie zum Beispiel Bilanzbuchhalter. Für die Fortbildung zum Bilanzbuchhalter sind gewisse Zugangsvoraussetzungen erforderlich. Die Fortbildung zum Bilanzbuchhalter kann anstreben, wer eine abgeschlossene Ausbildung in einem kaufmännischen oder in einem verwaltenden Beruf hat oder über ein Hochschulstudium im Bereich der Wirtschaftswissenschaften verfügt. Die Weiterbildung kann entweder in Vollzeit oder berufsbegleitend erfolgen und dauert ca. 3 Jahre mit rund 800 Unterrichtsstunden.

Spanisch Volllehrgang

So mancher konnte sich in der Schulzeit neben Englisch eine weitere Fremdsprache aussuchen. Viele haben sich für Spanisch entschieden, da es sich um eine Sprache handelt, die man später auch gut gebrauchen konnte. Spanien ist nach wie vor ein sehr beliebtes Urlaubsland und viele Menschen frischen ihre Sprachkenntnisse später wieder auf. Heute profitiert man auch beruflich von fundierten Fremdsprachenkenntnissen. Das liegt an der voranschreitenden Globalisierung. Spanisch wird nicht nur in Spanien gesprochen, sondern auch in Mittel- und Südamerika. Wer seine Spanischkenntnisse auffrischen und vertiefen möchte, kann den Fernkurs „Spanisch-Volllehrgang“ beim Institut für Lernsysteme belegen.

weiterlesen...